Bydgoszcz (Polen)

Lautmalerei im Polnischen verwandelt den Namen Bydgoszcz in die Einladung: Sei mein Gast! Weltoffen und gastfreundlich präsentiert sich die Stadt zwischen Brahe und Weichsel, die seit Jahrhunderten zwei Namen trägt: Bydgoszcz und Bromberg. Heute sind die Namen versöhnt und die Menschen gehen im Bemühen um Verständigung aufeinander zu.

Mit rund 370.000 Einwohnern ist Bydgoszcz/Bromberg die achtgrößte Stadt in Polen. Sie ist Hauptstadt der Woiwodschaft Kujawien-Pommern, d. h. einer Verwaltungseinheit, die mit einem Bundesland vergleichbar ist. Die Stadt liegt etwa 140 Kilometer südlich von Gdañsk/Danzig und rund 100 Kilometer nordöstlich von Poznañ/Posen.

Dem Fluss Brda/Brahe verdankt sie ihre Entstehung und den wirtschaftlichen Reichtum früherer Jahrhunderte. Seit der Eingemeindung der Kleinstadt Fordon 1973 reicht das Stadtgebiet bis an die Wisa/Weichsel, Polens bedeutendsten Fluss.

Bydgoszcz/Bromberg ist eine Stadt der Kultur und der Wissenschaft, Stadt des Spitzen- und Breitensports und zugleich eine bedeutende Industrie- und Handelsmetropole. 2016 möchte sie Kulturhauptstadt Europas werden – die Bewerbung läuft. Neue Oper, Pommersche Philharmonie, die Musikakademie und das Polnische Theater bilden den Mittelpunkt des kulturellen Lebens. Die Universität, die nach Kasimir dem Großen, dem Stadtgründer im 14. Jahrhundert benannt wurde, die Technologisch-Naturwissenschaftliche Universität, das Collegium Medicum der Universität Toruñ/Thorn und zahlreiche Fachhochschulen ziehen junge Menschen an: Mit rund 43.000 Studierenden ist Bydgoszcz eine ausgesprochen junge Stadt.

Die Brahe bietet ideale Möglichkeiten für Ruderer und Kanuten. Doch auch andere Sportarten wie Leichtathletik, Motorradrennen und Fußball erfreuen sich großer Beliebtheit.

Zur Industrie gehören Elektrobau, Elektronik, Informatik, Telekommunikation, Chemie, Schienenfahrzeuge, Lebensmittel sowie Gummi- und Plastikproduktion. Bydgoszcz ist Sitz mehrerer international bekannter Konzerne. Doch auch die einheimische Industrie genießt einen guten Ruf.
Viermal hat die Stadt im 20. Jahrhundert ihren Namen gewechselt: Bis 1920 gehörte sie als Bromberg zu Preußen; als Bydgoszcz war sie bis 1939 Bestandteil des neu gegründeten polnischen Staates; unter der deutschen Besatzung wurde sie von 1939 bis 1945 dem Dritten Reich einverleibt; seit 1945 ist die Stadt wieder polnisch. An die Vergangenheit, an die Gewalt der Deutschen und das Leiden der polnischen Bevölkerung im zweiten Weltkrieg, erinnern bis heute Mahnmale, Denkmäler und Friedhöfe.

Die Schönheit der Stadt erschließt sich bei einem Rundgang zum Alten Markt mit Rathaus und Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert, zum „Bromberger Venedig“ auf der Mühleninsel, zu den teilweise sehr liebevoll restaurierten Jugendstilhäusern aus der Kaiserzeit und beim Spaziergang am Ufer der Brahe.

Partnerschaft seit 1991

Die Städtepartnerschaft mit Mannheim wurde 1991 besiegelt. Seither gibt es zahlreiche Begegnungen: Zwischen Schulen, Musikgruppen, Künstlern und Kirchengemeinden. Persönliche Freundschaften sind entstanden. Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Mannheim, die 1980 gegründet wurde, engagiert sich für den lebendigen Austausch auf vielen Ebenen.

 

Links
Offizielle Seite der Stadt BYDGOSZCZ (polnisch)
BYDGOSZCZ auf der Seite der Stadt MANNHEIM
Deutsch-Polnische Gesellschaft Mannheim

 

 

Innenstadt mit Brda
Blick auf die Innenstadt mit Brda. Brahe, Hauptpost und Bankgebäuden im Stil früherer Speicher in Bydgoszcz © Gisela Medzeg
ehemaliger Speicher
Blick auf die ehemaligen Speicher, heute Bezirksmuseum, und die Pfarrkirche aus dem 17. Jahrhundert in Bydgoszcz © Gisela Medzeg
Rathaus am Alten Markt
Blick auf das Rathaus am Alten Markt von Bydgoszcz; im Vordergrund das Denkmal für die Opfer der deutschen Besatzung 1939-1945 © Gisela Medzeg
Das Hotel zum Adler
Das Hotel zum Adler, ein Jugendstilbau an der Danziger Straße in Bydgoszcz © Gisela Medzeg
Die Bogenspannerin
Die Bogenspannerin, Skulptur von Ferdinand Lepcke von 1910 in Bydgoszcz. Sie überdauerte zwei Weltkriege © Gisela Medzeg
Adam-Mickiewicz-Allee
Jugendstil-Wohnhäuser an der Adam-Mickiewicz-Allee in Bydgoszcz © Gisela Medzeg
Opera Nova
Das Operngebäude von Bydgoszcz, genannt Opera Nova © Gisela Medzeg

Wohngebäude an der Brda
Wohngebäude an der Brda in Bydgoszcz. Brahe, genannt Bromberger Venedig © Gisela Medzeg